Mošćenička Draga – Kultur und Gastronomie

o-mjestu-1o-mjestu-2

Historische Persönlichkeiten, vor allem Schiffskapitäne und Seeleute, stammen aus dieser Gegend was man zahlreichen Votivbildern entnehmen kann, die sich in einigen Kirchen in Brseč und Mošćenice finden lassen.

In der Talsohle der Schlucht der Mošćenička Draga befindet sich die St. Peter Kirche (sv. Petar), nach welchem die gesamte Siedlung benannt wurde. In der Kirche findet man ein Weihbecken aus dem Jahr 1573 mit glagolitischer Beschriftung. Doch dies ist nicht der einzige Ort, an dem man die Glagoliza (die älteste slawische Schrift) antrifft, viele Bauten in Mošćenice und Brseč weisen ebenfalls glagolitische Beschriftungen auf.

Im 2 km von Brseč entfernten Ort Zagore hat der akademische Bildhauer Ljubo de Karina seine Galerie/Atelier eröffnet, in welcher man einige seiner Skulpturen bewundern kann. Ein Großteil seiner Arbeiten befindet sich nicht nur in öffentlichen Räumen in Kroatien, sondern auch im Ausland (Deutschland, Italien, Slowenien, Japan).

Die gastronomische Spezialität dieser Gegend, die Sie unbedingt probieren sollten, sind die Kvarner Scampi bzw. Draški Scampi (Scampi aus der Draga). Man kann sie auf der Speisekarte von so gut wie allen Fischrestaurants dieser Region finden und in den meisten Fällen werden sie frisch angeboten. Unabhängig davon für welche Art der Zubereitung, von denen es eine Vielzahl gibt, Sie sich entscheiden werden, es wird Ihnen sicherlich nicht nur schmecken, sondern Sie auch dazu bewegen, weitere Zubereitungsarten auszuprobieren. Fast alle Speisen werden mit dem gesunden Olivenöl zubereitet.

Mošćenička Draga – Zentrale für Tourismus

o-mjestu-1o-mjestu-2

Die Zahl der einheimischen Einwohner der Gemeinde Mošćenička Draga beträgt an die 1500 Einwohner, während zur Saisonzeit allein die Unterkunftskapazität 2500 Besucher übersteigt. Unterkunftsmöglichkeiten bieten sich den Besuchern in zahlreichen Privatunterkünften, Hotels und Ferienhäusern. Bei den Ferienhäusern handelt es sich in den meisten Fällen um alte, restaurierte Steinhäuser in der Waldlichtung. Natürlich kann man sich auch für eine Unterkunft direkt am Meer in einer der Luxusvillen entscheiden. In diesem Zusammenhang darf die Villa Istra nicht unerwähnt bleiben, die im frühen 20. Jahrhundert erbaut wurde. Sie wurde vor einigen Jahren komplett restauriert und befindet sich nur zehn Minuten (Fussweg) vom Zentrum der Mošćenička Draga entfernt. Von der geräumigen Terrasse der Villa Istra hat man einen beeindruckenden Ausblick auf die Stadt Rijeka, die Inseln Krk, Cres sowie die gesamte Kvarner-Bucht.
Natur- und Campingliebhaber werden begeistert sein, da sich nur 150 m vom Zentrum der Mošćenička Draga das Autocamp Draga sowie weitere kleine Autocamps befinden.

Der Sitz der Zentrale für Tourismus befindet sich direkt an der Bushaltestelle in Mošćenička Draga, wo Sie alle wichtigen Informationen bezüglich Ihres Aufenthalts erhalten können. Ebenfalls im Zentrum befindet sich die Reiseagentur Annalinea und an der Hauptkreuzung finden Sie ein weiteres Infocenter, das Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung steht.

Mošćenička Draga – Sommerurlaub und Erholung

mošćenička draga plaža

Beim Namen Mošćenička Draga denken viele sofort an den langen Kiesstrand, der sich quer durchs Zentrum zieht und als Wahrzeichen des Ortes gilt. Der eigentliche Name dieses Strandes lautet Sipar und es handelt sich dabei um einen der größten und schönsten Strände an der Riviera von Opatija. Wenn man sich hier auf einen Spaziergang entlang des Meeres in Richtung Süden begibt, trifft man auf zahlreiche charmante kleine Villen, von denen einige älter als 100 Jahre sind. Dieser Weg führt auch zum Denkmal, das in Erinnerung an die Partisanen errichtet wurde, die im Jahr 1945 an diesem Ort antrafen, um die Mošćenička Draga und das umliegende Küstenland (Primorje) zu befreien. Weiter auf diesem Weg gelangt man zum Strand St. Johannes (sv. Ivan) und gleich darauf folgt der nudistische Strand FKK Senjavac.

Zwischen Mošćenička Draga und Brseč befinden sich zwei größere Strände, Jelenšćica und Uboka, während eine kleine, von Felsen umgebene Bucht gleich bei Brseč, ein wahres Naturprachtstück, den Kiesstrand Klančac, versteckt hält.

Die Küste bei Brseč bietet eine Vielzahl von wunderschönen kleinen und versteckten Kiesbuchten, die leider nur mit dem Boot erreichbar sind.
Geschichtsliebhaber und Abenteurer sollten sich keinesfalls den historischen und mythisch angehauchten Trebišće-Weg entgehen lassen. Es handelt sich dabei um eine ca. 15 km lange Strecke, die historisch betrachtet vor allem im Bereich zwischen dem Dorf Trebišće und Perun interessant ist, da man davon ausgeht, dass sich hier erstmals slawische Ansiedler in der Kvarner-Bucht niederließen. Hier kann man mehr über die Geschichte der Slawen, ihrer Sitten und Bräuche erfahren.

Sportliebhaber werden vom bekannten Učka-Trail-Rennen begeistert sein, welches Teil der Kvarner Trails ist und jedes Jahr stattfindet. Dabei geht es um ein Traillauf-Wettkampf, aber gleichzeitig auch um eine Erkundung des großflächigen Naturschutzgebiets Učka, von welchem aus man einen wunderschönen Ausblick auf die Kvarner-Bucht und -Inseln, aber auch auf den kontinentalen Teil Istriens hat.

Wenn man sich hier auf den einen Spaziergang entlang des Meeres in Richtung Süden begibt, trifft man auf zahlreiche charmante kleine Villen, von denen einige älter als 100 Jahre sind.
Darunter ist besonders die Villa Istra zu erwähnen, die den älteren mediterranen Stich aufweist.

Mošćenička Draga – Über den Ort

o-mjestu-1o-mjestu-2

Mošćenička Draga ist ein kleiner Fischerort in der Gespanschaft Primorje-Gorski kotar (Küstenland-Bergland), der sich zum beliebten Tourismusort entwickelt hat. Er befindet sich an der Kvarner-Bucht, nur 15 km von der Stadt Opatija entfernt und entstand im 19. Jahrhundert. Seinen Namen verdankt der Ort dem am Fuße eines Berges gelegenen, im Mittelalter gegründeten Städtchen Mošćenice, dessen Einwohner – zusammen mit den Einwohnern der anliegenden Ortschaften – ihren Wohnsitz näher ans Meer verlegten, um Fischfang zu betreiben, wodurch letztlich der kleine Fischerhafen entstand.
Mošćenička Draga hat den Status einer Gemeinde, die weitere 14 Ortschaften umfasst. Dabei sind vor allem die mittelalterlichen Städtchen Brseč und das bereits erwähnte Mošćenice die beliebtesten Tourismusorte, denn hier wird bereits in den Gassen und Straßen sowie anhand der Stadtmauern der mittelalterliche Geist spürbar, der den Besucher in die weit zurückliegende Vergangenheit zurückversetzt.

Brsečs Besucher können eine aus dem 17. Jahrhundert stammende Olivenmühle, die sogenannte Toš, bestaunen, aber auch zahlreiche im 17. Jahrhundert erbaute Häuser sowie eine Vielzahl von Kirchen – die St. Georg Kirche (Župna crkva Sv. Jurja), die St. Kreuz Kirche (sv. Križ), die St. Magdalena Kirche (sv. Magdalena) sowie die St. Stephan Kirche (sv. Stjepana) am Friedhof in Brseč – und andere sakrale Objekte besichtigen. Dabei reichen die Stadtmauern, Festungen und Kirchentürme noch weiter in die Vergangenheit bis hin zum frühen Mittelalter zurück.
Brseč ist der Geburtsort des berühmten kroatischen Schriftstellers und Politikers Eugen Kumičić, dessen Statue man am Eingang der Altstadt antrifft, während sich in seinem Geburtshaus heute eine Galerie und eine Bücherei befinden, die für Besucher geöffnet sind.

Von den Stadtmauern in Mošćenice hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Kvarner-Bucht sowie auf die Inseln Krk und Cres, während die Stadt an sich mit ihren vielen archäologischen Fundstätten von einer weit zurückreichenden Geschichte zeugt. Es gibt nur einen einzigen Eingang in die Stadt, während der Rest der Stadt von steilen Berghängen umgeben ist. Neben der Olivenmühle ist auch die ethnografische Sammlung direkt am Eingang in die Stadt durchaus sehenswert, um einen besseren Einblick darüber zu erhalten, wie die Einwohner dieser historischen Stadt einst lebten. Auch sollte die Pfarrkirche des Apostels St. Andreas (Župna crkva sv. Andrije Apostola) mit ihrem massiven, im 13. Jahrhundert erbauten, Kirchenturm, auf dem zentralen Marktplatz der Stadt unbedingt besichtigt werden.

Das Gebiet der Mošćenička Draga umfasst sieben Kiesstrände, welche zu den schönsten Stränden Kroatiens zählen, während ein Großteil des Gemeindegebiets vom Bergland des Nationalparks Učka eingenommen wird. Naturliebhaber kommen hier ganz auf ihre Kosten und können neben Strandurlaub auch Aktivitäten wie Bergsteigen und Wandern wahrnehmen und dabei frische (Berg)Luft und unberührte Natur genießen.